Die Gottesm├╝hle

8,00 

Vorr├Ątig

­čĹô

Das Buch ist ein lebendiger Volksroman, voll Gem├╝t, Spannung und hoher sittlicher Reife. Der Tiroler Erz├Ąhler Franz Sint bringt darin eine Liebesgeschichte, deren Hauptpersonen einen schweren Weg zu gehen haben. Eine Brandkatastrophe, ein falscher Verdacht, Stolz und Ha├č stehen ihnen im Weg. Die L├Âsung ist durch die Charaktere der handelnden Personen bedingt. Sie stehen alle unter dem Gesetz Gottes. Veronika, die Hauptperson, ist erf├╝llt von gro├čem Vertrauen auf die Mutter Gottes, ein Vertrauen, das immer wieder in vielen Situationen begegnet. Ihr k├╝nftiger Schwiegervater, der durch Stolz und Ha├č fast zur Raserei gebracht wird und durch den Pfarrer des Ortes nicht zur ├änderung seines Standpunktes verhalten werden kann, wird durch Schicksalsschl├Ąge – die M├╝hle Gottes – zur Einsicht und Bekehrung gef├╝hrt.

pers├Ânliche Buchempfehlung

Ein Roman mit tief christlicher Pr├Ągung, eingebettet ins Tirolerland.

Ausf├╝hrung

154 Seiten – 12 x 19 cm – Softcover

Nachdruck des Originals von 1962

Das k├Ânnte Ihnen auch gefallen …